Aktuelles

 

Weihnachtskonzert des Chor ’84

Am 17.12. 2017 findet um 11.00 Uhr bereits zum 9. Mal in der Stadthalle das Weihnachtskonzert des Chor ’84 Damenchor Hilden statt. Peter Zinnen hat - wie auch in den letzten Jahren - ein abwechslungsreiches, stimmungsvolles Konzert zusammengestellt.

 

Es wirken mit als Solisten Karen Bandelow, Sopran und  Peter Zinnen, Bariton, ferner die Chorfreunde Düsseldorf-Nord und Chor ’84 Damenchor Hilden. Begleitet werden sie von Barbara Uhling am Klavier.

 

Viele beliebte Weihnachtslieder erklingen in deutscher Sprache. Auch das Publikum wird zum Mitsingen eingeladen.

 

Mitwirkende sind weiterhin die Juniorband Peter Zinnen und die Big Band St. Barbara aus Neuwerk. die u.a. Stücke aus der Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel spielen.

 

Natürlich dürfen auch die Kleinen aus dem Familienzentrum „die Arche“ nicht fehlen. 

 

Das Konzert findet mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes Hilden und unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Birgit Alkenings statt.

 

Der Einlass in die Stadthalle ist um 10.00 Uhr, in den Saal um 10.30 Uhr. Wie immer gibt es freie Platzwahl an nummerierten Tischen. Die Bewirtung liegt in den Händen des Chor ’84. 

 

Karten zum Preis von 13,00 € und 6,50 € für Kinder gibt es ab sofort im Vorverkauf bei der Ticketzentrale Hilden, zuzügl. Vorverkaufsgebühr, den Chormitgliedern und Peter Zinnen. An der Tageskasse kostet der Eintritt 15,00 € und 7,50 € für Kinder.

 

 

 

 

 

Zentrale Ehrungen beim Chorverband Düsseldorf

 

Am 8.Oktober 2017 fanden im Plenarsaal des Düsseldorfer Rathauses die diesjährigen Ehrungen der Sänger und Sängerinnen, der Vorstandsmitglieder und Chöre statt. Die Veranstaltung, deren Schirmherr Thomas Geisel war, begann um 11:00 Uhr. Er wurde vom ehrenamtlichen Bürgermeister Günter Karen-Jungen vertreten. Die Vorsitzende Frau Christel Paschke-Sander führte gekonnt durch das Programm. Nach den Grußworten wechselten sich Ehrungen der Sänger und Sängerinnen sowie den Jubilaren mit langer Vorstandsarbeit mit Darbietungen der Chöre mit Jubiläum ab. Alle Anwesenden im Saal brachten spontan als musikalischen Glückwunsch ein 9stimmiges Quodlibet dar als Anerkennung für 75, 70, 65, 60, 50, 40, 25 Jahre Singen im Chor. Bei den Kindern und Jugendlichen fanden Ehrungen für 10 und 5 Jahre Singen statt.

 

Im Chorverband Düsseldorf sind 65 Chöre aus Düsseldorf und Umgebung vertreten, so auch der Damenchor Chor’84 Hilden. Aus diesem Chor galt es zwei Mitglieder besonders zu ehren: Peter Zinnen und Ria Sassenhausen.

 

Ria Sassenhausen, die „Seele“ des Chor ’84, wurde für 25 Jahre Vorstandstätigkeit als Kassenführerin geehrt. Jeder, der einmal ein solches Amt bekleidet hat, kann nur vor diesem Stehvermögen den Hut ziehen. Kassierer im allgemeinen haben kein leichtes Amt zu erfüllen, geht es im Verein schließlich ums Geld. Ria Sassenhausen hat dabei das vollste Vertrauen der Sängerinnen des Damenchores. Mit Augenmaß und Klugheit, penibel, transparent und übersichtlich führt sie die Kasse. Chor ’84 kann ihr (und sich) zu diesem Jubiläum nur herzlich gratulieren.

 

Auch Peter Zinnen wurde geehrt, nicht etwa als Dirigent, sondern für 60 Jahre als Sänger. Mit 8 Jahren begann er bereits im Knabenchor des Aachener Domchores, setzte seine Singetätigkeit in Aachen im Franziskuschor und Kirchenchor St. Laurentius, später im MGV „Harmonia“ und im Extrachor des Stadttheaters fort.

 

Auch in Hilden ging es ab 1976 nicht ohne Singen. Hier sind aufzuführen: Kirchenchor St. Konrad, Oratorienchor Hilden und MGV Germania Hilden. Seit 2000 bis heute singt er bei den Sangesfreunden Düsseldorf- Bilk. Offenbar reichte das Singen nicht aus, startete er doch 2009 bis heute als Bass in der Gruppe“AbraCappela“,  zauberhafte Sänger oder 4-stimmig singende Zauberer, die 2011 in der Sparte Comedy Deutscher Meister bei den Zauberern wurden.

 

Auch im Chor ’84 stellt er bei Konzerten immer wieder sein Können unter Beweis. Ein Konzert ohne Peter Zinnens Soloeinlage ist kaum denkbar. Er erfreut damit die Konzertbesucher, aber auch die Damen vom Chor, die ihm herzlich zum Jubiläum gratulieren.

 

 

Beschwingte Musik  Hildener Chöre im Solinger Sonnenschein

Drei Hildener Chöre machten letzten Sonntag, 05.06.2016, einen „Konzertausflug“ nach Solingen Wald. Im Botanischen Garten traten in wechselnder Reihenfolge ab 14.00 Uhr der Chor ’84 Damenchor Hilden, Shanty- Chor Rheingold und die Itter- Früchtchen auf.

 

Den Sängerinnen und Sängern bot sich eine idyllische und entspannte Freiluftatmosphäre. Die Gewächshäuser, der Gang mit rosenumrankter Pergola, die prächtig blühenden Blumenbeete, die Reihe der aufgebauten Pavillons für die Besucher sowie Bühne mit Sonnensegel bildeten den Rahmen zum Konzert. Die ehrenamtlichen Helfer der Stiftung Botanischer Garten Solingen e.V. hatten überall Bänke, Tische und Stehtische verteilt. Gäste konnten bequeme Holzklappstühle nehmen und sich an einem beliebigen Platz damit niederlassen. Duft von Waffeln oder Grillwürstchen machte Appetit. Kein Regenguss störte die Idylle.

Viele Lautsprecher der Verstärkeranlage waren so auf dem ganzen Gelände verteilt, dass die musikalischen Darbietungen überall gut aber nicht zu laut gehört werden konnten.

 

Der Chor ’84 Damenchor Hilden machte unter der Leitung von Dirigent Peter Zinnen den Anfang. „Fröhlich klingen uns’re Lieder“ jubelten die Sängerinnen und fuhren mit bekannten Volksliedern wie „Horch was kommt von draußen rein“ und Gospelsongs wie „Go down, Moses“ und „Down by the Riverside“ in souveräner Weise fort. Mit „Banuwayo“ lud Peter Zinnen die Konzertbesucher zum Mitsingen ein. Nach kurzer Probe gelang allen Anwesenden der vierstimmige Chor inklusive  Percussionbegleitung der Chordamen mit z. T. improvisierten Instrumenten.

 

Nun kam Peter Zinnen mit dem Shanty-Chor Rheingold ans Ruder. Begleitet von Lydia Vogel am Akkordeon und Manfred Wingender an der Gitarre brachten die Sänger Seemannslieder zu Gehör. Ob bei der Geschichte vom „Rum aus Jamaika“ oder „Sloop John B.“ oder “Mein Schatz muss ein Matrose sein“, spätestens bei „Auf der Reeperbahn“ sangen alle mit.

 

Auch bei den Itter-Früchtchen gab es abwechselnd Lieder zum Zuhören oder Mitsingen.

Die sechs Sängerinnen unter der musikalischen Leitung von Gaby Küsters hatten Evergreens  wie „Kriminaltango“ oder „Mein kleiner grüner Kaktus“ sowie alte Schlager wie „Hello Mary Lou“ und „Lady Sunshine und Mr. Moon“ im Gepäck.

 

Nach einer kleinen Pause wurde das Konzert in umgekehrter Reihenfolge der Chöre bis 17.30 Uhr fortgesetzt. Auch im 2. Teil war beim bunt gemischten Repertoire der Gruppen für jeden Zuhörer etwas dabei. Mitwirkende und Zuhörer waren begeistert und gegenseitig des Lobes voll. Die freudigen Reaktionen der Zuhörer auf alle Chöre waren unübersehbar, der Beifall kräftig. Die Chöre hatten Freude an aufmerksamen Zuhörern und Mitsingern. Alle zusammen konnten einen abwechslungsreichen, wunderschönen Sonnentag im herrlichen Park des Botanischen Gartens in Solingen Wald genießen.

Singfreudiges Publikum beim Chor ’84

Zum Konzert des Chor ’84 hatten sich letzten Sonntag viele musikkundige Zuhörer eingefunden, zumal durch die weiteren Mitwirkenden „Chor mal anders“, Hermann Otto Brand an der Mundharmonika, Barbara Uhling am Klavier und Peter Zinnen, Bariton ein breit gefächertes, abwechslungsreiches Konzert zu erwarten war. So war der Saal von Haus Tillmann bis auf den letzten Platz besetzt.

 

Mit dem Chor’84 und „My Lord what a morning“ begann das Konzert. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Helga Lenz übernahm Peter Zinnen in lockerem Plauderton die Moderation. Schon bei der Ansage der folgenden Gospels und Spirituals vom Chor ’84 kündigte er an, dass er besonders beim letzten Lied „Banuwa“ die Mitarbeit des Publikums erwarten würde.

 

Er musste jedoch keine große Überzeugungsarbeit vollbringen. Nach dem Medley bekannter Spirituals, begleitet durch Barbara Uhling am Klavier, wurde schon bei „Sing and Shout“ feste mitgeklatscht. Es folgten zwei afrikanische Gospels. Für „ Siyahamba“ erhielten die Sängerinnen den Beifall, für „Banuwa“ stand dem Publikum der Beifall zu. Nach kurzer Anleitung von Dirigent Peter Zinnen lernten zunächst alle Anwesenden dieses Lied und  sangen es schließlich als vierstimmigen Kanon mit Percussionbegleitung  durch die Sängerinnen des Damenchors.

 

Trotz der freudigen Stimmung im Saal erhielt Herrmann Otto Brand an der Mundharmonika jedoch wieder die volle Aufmerksamkeit. Für seinen Vortrag von „Chant sans paroles“ von P. Tschaikowski und Csarárdas von Grock erhielt er heftigen Beifall. Geradezu begeistert waren die Zuhörer von seinem virtuos gespielten „Plaisir d’Amour“, so dass er nicht ohne Zugabe („Träumerei “ von Schumann) die Bühne verlassen konnte. Barbara Uhling  begleitete ihn am Klavier in einfühlsamer, souveräner Weise.

 

„Chor mal anders“, gemischter Chor aus Grefrath-Oedt, wartete mit einem interessanten Repertoire auf wie „1000 und eine Nacht“ von Klaus Lage oder „Gabriellas Song“ aus dem Film “Wie im Himmel“. Für „Alles nur geklaut“ von den Prinzen und „Wie kann es sein“ von den Wise Guys gab es starken Beifall vom Publikum.

 

Nach der Pause verriet Peter Zinnen seine Wünsche mit dem Lied“ Wenn ich einmal der Herrgott wär’“ von Carl Binder und meinte “Mit Musik geht alles besser“ von W. Bochmann. Als er jedoch in Erinnerung an Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“ anstimmte, gab es für das Publikum kein Halten und der ganze Saal sang den Refrain mit.

 

„Chor mal anders“unter der Leitung von Bernd Jungverdorben wusste mit Welthits wie „Only you“ von den Flying Pickets, „California Dreaming“ von The Mamas and Papas, „Sound of Silence“ von Simon and Garfunkel sowie„Lady Madonna“ und „ Yesterday“ von den Beatles  das Publikum zu erfreuen.

 

Der Aufforderung den Frühling zu begrüßen folgten alle Anwesenden gerne und sangen mehrstimmig „ Alle Vögel sind schon da”.

 

Chor’84 begann den letzten Block mit „Fröhlich klingen unsre Lieder“ von L. Maierhofer und „Top of the World “von den Carpenters und erhielten dafür kräftigen Beifall.

 

Bei den nun folgenden weltbekannten Liebesliedern „Love me Tender“, „True Love“, „Marmor, Stein und Eisen“ war die Begeisterung groß. Hier war der Damenchor, auch bekannt als Chor der Herzen, in seinem Element, die Mitsänger im Publikum aber ebenso.

 

Das musikalische Miteinander fand sein Ende mit den wiederum gemeinsam gesungenen „Irischen Segenswünschen.“

 

Besuch des Hildener Prinzenpaares am 15.01.2016

Da staunten die Sängerinnen nicht schlecht, als bei der Probe am 15.01 2016 mitgeteilt wurde, dass das Hildener Prinzenpaar mit Begleitung einen Besuch abstatten würde. Prinzessin Hildania Viola I. wollte schließlich „ihre“ Chorprobe nicht verpassen. 

 

Nach Vorstellung und Begrüßung erklangen dann die Wunschlieder, bei denen die Prinzessin den Sopran kräftig unterstützte.

 

Nach der Ordensverleihung an die Vorsitzende Helga Lenz gab es bei einem Gläschen Sekt oder Selters die Möglichkeit mit Prinzenpaar und Begleitung ein paar Worte zu wechseln, bevor es zum nächsten Programmpunkt ging. Bitte! Danke! Eine schöne “Probe“.

 

 

 

Auftritt bei "Hilden singt und klingt" am 12.09.2015 auf dem alten Markt

 

 

 

 

 

Kontakt
Chor '84 Damenchor Hilden
Proberaum des Stadtverbands der Musiker und Sänger
Gerresheimer Str. 20a
40721 Hilden

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chor '84 Damenchor Hilden, Mitglied im Chorverband Düsseldorf e.V.